Rückblick – ein Jahr nach dem Projektstart

Im Mai 2014 startete offiziell unser Projekt!

Zunächst gab es eine lange Vorbereitungsphase, in der wir uns der Einarbeitung der wissenschaftlichen Mitarbeiterin und der sechs Praktikantinnen in die theoretischen Hintergründe und Methoden des Projektes und der Vorbereitung des Labors und des Testmaterials gewidmet haben.
Fünf Praktikantinnen starteten dann ab Sommer als Studentische Hilfskräfte. Zum Team gehörte außerdem eine Masterstudentin, die ihre Abschlussarbeit inzwischen über eine Teilstichprobe zu den Subjektiven Konturen erfolgreich abgeschlossen hat.

Ganz wichtig war immer wieder eins: ÜBEN, ÜBEN, ÜBEN, damit auch alles klappt, wenn die Probanden kommen.

Unsere ersten Probanden kamen dann im Juli 2014 und wir waren sehr aufgeregt, ob alles klappen würde und wie die Babys auf die Testbilder reagieren. Jede einzelne Erhebung war aufregend und ist auch immer noch etwas Besonderes, auch wenn sich inzwischen Routinen entwickelt haben.
Wir lernen viele interessante Menschen kennen, uns werden interessante Fragen gestellt, die wir – so gut es uns möglich ist – beantworten, und erhalten anregendes Feedback. Wir freuen uns besonders, wenn wir Familien zu einem weiteren Termin wiedersehen dürfen.

Auch zwischendurch wird immer wieder geprüft und hinterfragt: Laufen die Messungen sauber, funktioniert die Technik richtig, wie entwickeln sich die Daten, welche Altersgruppe soll als nächstes getestet werden, …?

Inzwischen haben wir unglaublich viele Familien bei uns zu Besuch gehabt. Wir haben 28 ganz kleine Teilnehmer ab sechs Wochen in unserem Längsschnitt über 15 Wochen begleitet und bereits über 200 Babys im Alter von vier, fünf oder sieben Monaten für unsere beiden Studien zu den Subjektiven Konturen untersucht.

Die nächsten Wochen werden besonders spannend, da Datenauswertungen und Planungen neuer Studien anstehen.

Wir danken ganz herzlich allen Familien, die bereits an unseren Studien teilgenommen haben. Ohne Sie wäre das alles nicht möglich!
Wir freuen uns auf zwei weitere spannende Projektjahre!


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.